[Rezension] Targa - Der Moment bevor du stirbst





Originaltitel: Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Titel: Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Autoren: B.C. Schiller

Genre: Thriller




Targa Hendricks hat keine Freunde, keine Liebe, nichts zu verlieren. Doch vor allem hat sie keine Angst – und genau das macht sie so verdammt gut in ihrem Job. Denn als Undercover-Ermittlerin einer Sondereinheit des BKA ist es ihre Aufgabe, Serienkiller auf frischer Tat zu überführen, und dazu gibt es nur zwei Wege: Targa muss sich einem Mörder ausliefern – oder ihn glauben lassen, sie sei wie er.

Falk Sandman ist Hochschuldozent, charismatisch, clever und besessen von den letzten Worten Sterbender – seiner Opfer. Als er eine junge Frau trifft, die sich für seine dunkle Seite interessiert, ist er zunächst skeptisch. Doch Sandman fasziniert ihr gefühlloses Verhalten. Allmählich vertraut er ihr - und sie kommen sich näher.

Ein tödliches Spiel beginnt. Wer wird gewinnen?


Einem Serienkiller hautnah kommen, möchte niemand unbedingt. Doch wenn das die einzige Chance ist, den Mörder zu überführen, muss man es manchmal einfach riskieren. Ob dies Targa gelingen wird, müsst ihr selbst herausfinden :)

Die ersten Seiten des Buches waren interessant, wenn auch etwas verwirrend, aber dadurch auch spannend, sodass man das Verlangen bekam, weiterzulesen, um die Geschichte zu verstehen.
Es bleibt die ganze Zeit über interessant, doch in der ersten Hälfte des Buches hat mir ein wenig die Spannung gefehlt. Die zweite Hälfte des Buches gleicht dies aber auf jeden Fall wieder aus!

Der Schreibstil der Autoren ist wirklich angenehm zu lesen. Die Geschichte wird in der Erzählperspektive - durch welchen man von den einzelnen Charakteren mehr erfährt und zu einem fast allwissenden Leser wird, was mir persönlich mehr zusagt, als die Ich-Perspektive - und im Präsens erzählt. Man wechselt immer wieder in die Sicht von anderen Charakteren, wodurch deutlich mehr Spannung entsteht und man immer wieder auf's Neue wissen möchte, was gerade mit der andere Person geschieht.

Targa, die Hauptprotagonistin in diesem Buch ist anders als die anderen Menschen, weshalb sie als Undercover-Ermittlerin immer wieder eingesetzt wird. Sie ist genau die richtige für diese Art von Jobs.
Trotz ihrer Art mochte ich sie als Protagonistin. Meistens konnte ich ihr Verhalten nachvollziehen, manchmal aber auch nicht, was jedoch einfach an ihrer Art liegt.
Die anderen Protagonisten wurden sehr gut ausgearbeitet, wodurch man das Gefühl bekam, es würde diese Menschen wirklich geben und man würde sich kennen.


Die Kapitel haben eine angenehme Länge und meistens wechselte bei jedem neuen Kapitel die personale Erzählperspektive der Hauptprotagonisten, wodurch die Geschichte spannender wurde.

Die Geschichte beinhaltet die Psychologie des Menschen und die Gewalttaten sind auch nicht immer ohne, weswegen ich das Buch durchaus in das Genre der Psychothriller mit einordnen würde. Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, da mir Psychothriller besonders gut gefallen. Es gab einige Szenen - besonders zum Ende hin - die einen richtig fesselten und mitfiebern ließen und man aus dem Lesefluss gar nicht mehr herauskam. So ging es mir ab der zweiten Hälfte des Buches. Ich konnte und wollte es einfach nicht mehr zur Seite legen. Zwischenzeitlich hatte ich Angst, dass der Höhepunkt der Geschichte schon vorbei war und es wieder ruhiger werden würde, doch die Spannung hielt an und an, bis zum Ende des Buches!
Die Geschichte endet mit einem Cliffhanger, sodass ich auf die Fortsetzung schon sehr gespannt bin.

Ein spannender Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann.
Lesern, die gerne Psychothriller lesen, kann ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen!



Ich bedanke mich recht herzlich bei Random House für das Leseexemplar! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen